Maturaarbeit / Gestalterische Erfolge / Sonderwochen

Betreute Maturaarbeiten 2018:
  • Livia Rupp: Gartengestaltung – Die Gestaltung des eigenen Gartens
  • Danièle Hodel: The Monster inside of us – Creation of a stop-motion film with clay figurines
  • Fabienne Meyer: Planung einer Wohnsiedlung unter dem Aspekt des Generationenwohnens
  • Joël Gerber: Entwurf eines Konzertsaals im Stil des Architekten Renzo Piano (stilistische und raumakustische Betrachtungen)
Betreute Maturaarbeiten 2017:
  • Meret Blum: Urban Sketching
  • Ann-Charlotte Fritz: Marie Antoinettes Einfluss auf die Mode und was Barbie damit zu tun hat
  • Carla Grunder: The architectural planning and modelling of a gym
  • Michelle Jordi: Serienmalerei einer Amethyst-Kristallhöhle in Schichten-Aquarell und Grafit
  • Nina Leibundgut: Three Self Built Canvases an a Still Life in Water Mixable Oil Colours
  • Mathusha Ponnampalam: Familienporträts aus Faden
  • Kevin Ryser: Langzeitbelichtung in der Landschaftsfotografie
Betreute Maturaarbeiten 2016:
  • Julia Hügli: “Phänomen Puppenstube”
  • Sophie Marthaler: “Longboard-Designs”
  • Patrick Rascher: “Sneaker”
  • Benjamin Schwander: “Fotorealistische Malerei”
  • Oliver Poschung: “Comic-Illustration”
Maturaarbeitspräsentation von Lisa Eggimann, Dezember 2013.

Betreute Maturaarbeiten 2015:

  • Anina Bossi: Tableaux vivants
  • Stephan Kägi: Gesellschaftskritischer Comic
  • Selina Schärer: Fotoserie zum Thema “Torten”
  • Anna Siegenthaler: Bilderbuchgestaltung/Illustration

Betreute Maturaarbeiten 2014:

  • Ilja Stucki: “T-Shirt Design”, Siebdruck
  • Rebekka Christen: “A cupcake – affair”
  • Lisa Eggimann*: “Arbeit als Kostümbildnerin an der Emmentaler Liebhaberbühne”
  • Natalie Winkler: “Porträt-Zeichnungen”
* Lisa Eggimann gewinnt mit Ihrer Maturaarbeit den Burgerpreis (3. Rang) sowie den Publikumspreis der Burgergemeinde Burgdorf. Herzliche Gratulation.

Betreute Maturaarbeiten 2012:

  • Silas Bücherer: “Konzertsäle”
  • Katja Hofstetter: “Entwerfen und Nähen eines Eiskunstlaufkleides”
  • Alina Arulanantham: “Tableaux vivants”

Betreute Maturaarbeiten 2011:

  • Regula Hiltebrand: “An approach to school uniforms at the Gymnasium Burgdorf”
  • Janine Wyss: “Stadtansichten – eine dreiteilige Malerei”
  • Anna-Lea Stotzer: “Modedesign – Herstellen und Präsentieren eines Kleides und einer Jacke”

Beurteilungskriterien BG Maturaarbeit

Weitere wichtige Dokumente

HIer finden Sie den Leitfaden für die Maturaarbeit.

Mündliche Präsentation: Hinweise und Empfehlungen

Einige Sätze zum Nachdenken

Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will.

William Faulkner (amerik. Schriftsteller, 1897-1962)

Am Anfang der Forschung steht Neugier, ihr Kern ist Einsicht und ihr Ziel ist Wahrheit und Gerechtigkeit.

Isaac H. Satanov (poln. Philosoph und Religionsgelehrter, 1729-1804)

Zuerst die innere Haltung, dann die äussere Form! Es ist wie beim Malen, wo man die Glanzlichter zuletzt aufsetzt.

Konfuzius (chin. Philosoph, ca. 551-479 v. Chr.)

Die wahre Beredsamkeit besteht darin, das zu sagen, was zur Sache gehört, und eben nur das.

Francois Duc de La Rochefoucauld (frz. Schriftsteller, 1612-1680)

The beautiful part of writing is that you don`t have to get it right the first time, unlike, say, a brain surgeon.

Robert Cormier (amerik. Schriftsteller, 1925-2000)

lucundi acti labores. Angenehmn sind die erledigten Arbeiten.

M. Tullius Cicero (röm. Redner und Schriftsteller, 106-43 v.Chr.)

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.

Laotse (chin. Philosoph, 6. Jh. v. Chr.)

Gebildet ist, wer weiss, wo er findet, was er nicht weiss.

Georg Simmel (dt. Philosoph, 1858-1918)

Wer Grosses will, muss sich zusammenraffen!

J. W. von Goethe (dt. Schriftsteller, 1749-1832)

Die Henne ist das klügste Geschöpf im Tierreich. Sie gackert erst, nachdem das Ei gelegt ist.

Abraham Lincoln (amerik. Präsident, 1809-1865)

Eine gute Rede hat einen guten Anfang und ein gutes Ende – und beide sollten möglichst dicht beieinander liegen.

Mark Twain (amerik. Schriftsteller, 1835-1903)

 

GESTALTERISCHE ERFOLGE / BG AUSSTELLUNGEN

Mai / Juni 2015

  • BG Ausstellung “Reclamour”. Das gelbe Büchlein im Mittelpunkt. Stadtbibliothek Burgdorf.

Januar 2014

  • Lisa Eggimann gewinnt mit Ihrer BG-Maturaarbeit den Burgerpreis (3. Rang) sowie den Publikumspreis der Burgergemeinde Burgdorf. Herzliche Gratulation.

März 2013

  • Cartoonmuseum, Basel: Quarta f & Quarta d gewinnen Sonderpreis.

März 2013

  • Comicsfestival Fumetto, Luzern: 5 SchülerInnen der Schwerpunktfachklasse  (BG Tertia d/h) können Ihre Arbeiten an der Wettbewerbsausstellung zeigen.

Oktober 2012 bis Januar 2013

  • Ehemalige BG Schülerinnen und BG Schüler zeigten während der “bEngel” Ausstellung im Creaviva (Zentrum Paul Klee, Bern) einen Trickfilm.

Gedanken zum “KLEE-Filmprojekt mit 60 Verwandlungen” von Christian Stürzinger (Innovationschoach, Winterthur).

Urfassung des Films “KLEE – 60 Verwandlungen”: Ein Gemeinschaftswerk der GF BG Primaabschlussklassen a, b, c und d des Gymnasiums Burgdorf (Mai 2012).

Ausstellungsfassung des Films “KLEE – 60 Verwandlungen”: Ein Gemeinschaftswerk der GF BG Primaabschlussklassen a, b, c und d des Gymnasiums Burgdorf (Mai 2012).

 Frühling 2011

Anhand der wichtigsten Argumente und Bedürfnisse setzte sich die Schwerpunktfachklasse “Bildnerisches Gestalten” Prima h vom Gymnasium Burgdorf mit den baulichen und sozialen Anforderungen der eigenen Schule auseinander.

Es entstanden mit Hilfe von Fachkräften der Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau detaillierte Visualisierungen und physische Modelle.

Weitere Informationen zum Projekt unter: http://www.ahb.bfh.ch/ahb/de/Meta/Service/Wettbewerb_Schulemachen

Die Klasse wurde für Ihre überzeugenden Arbeiten mit einem Klassenpreis (Besuch der Flyerwerke in Huttwil mit anschlissender Fahrt ducrh den emmentaler Frühling) honoriert.

Juni 2009

  • Maturaarbeitspreis 2009 für Bildnerisches Gestalten: Die Hochschule der Künste Bern zeichnet den Zeichentrickfilm “Z`nüni Tram” von Joel Hofmann (Ii, SF BG) mit dem zweiten Platz aus.

April 2009

  • Internationales Comixfestival Luzern: Mit Cornflakes böse Viren bekämpfen – mit dieser Idee hat Anina Mirjam Schärer (III h, SF BG) am Comic-Festival Fumetto in Luzern den Publikumspreis gewonnen. Der internationale Comic-Wettbewerb stand dieses Jahr unter dem Thema “Virus”. 670 Zeichnerinnen und Zeichner aus 30 Ländern nahmen an der Ausschreibung teil. Anina Mirjam Schärer beteiligte sich mit ihrer Klasse innerhalb des BG-Unterrichts am Wettbewerb. Sie wurde für ihren witzigen und künstlerisch kreativ umgesetzten Comic mit einem Barpreis belohnt. Unter den Nominierten war auch Niek Müller (IIIh, SF BG)
Sonderwochen
  • 2018: Fotoatelier Cyanotypie
  • 2017: Druckatelier (Stempeldruck, Ätzradierung)
  • 2016: Comicsatelier
  • 2015: FARBE – Wir treiben es bunt!
  • 2014: Comicsatelier