About

«Das Sehen verändert die Bilder. Die Bilder verändern das Sehen.» Gunter Otto

Herzlich willkommen!

Hier finden BG Schülerinnen und Schüler von Oliver Lanz
für Sie wichtige Arbeitsunterlagen.

 

Kontakt
oliver.lanz{at}gymburgdorf.ch

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt Oliver Lanz keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten ist ausschliesslich deren Betreiber verantwortlich.

 

Oliver Lanz

August 2003 bis heute: Lehrer für Bildnerisches Gestalten am Gymnasium Burgdorf.

 

Weitere Berufserfahrung
  • August 2010 bis August 2015: Dozent für Bildnerisches Gestalten an der Pädagogischen Hochschule Luzern.
  • Oktober 2005 bis Juli 2008: Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Bildnerisches Gestalten an der Pädagogischen Hochschule Zürich.
  • April 2004 bis Oktober 2005: Lehrbeuftragter für Bildnerisches Gestalten an der Pädagogischen Hochschule Zürich.
  • August 2003 bis Juli 2005: Lehrer für Bildnerisches und Technisches Gestalten an der Sekundarschule Ebikon/Luzern.
  • Oktober 2002 bis März 2004: Kursleiter an der “Thuner Malschule”.
  • 1997 bis 2003: Unterrichtserfahrung an diversen Schulen (Prim, Sek, Kleinklasse).
Berufsbildung
  • 1997 bis 2002: Studium an der Hochschule der Künste und an der Universität in Bern, Höheres Lehramt Bildnerisches- und Technisches/Textiles  Gestalten sowie Kunstgeschichte.
  • 1992 bis 1997: Staatliches Lehrerseminar, Langenthal.
Gestaltungs- und Forschungsprojekt
  • Arbeitstitel: “Die Schönheit der Dinge. Erkennen und bewirken”.
Publikationen
  • Lanz, Oliver (2010). Kunstprojekt “KINGYM”, Bilder von Franz Gertsch mit Kinderaugen betrachtet. In: Heft 3, Bildmerkmale, Publikation des Verbandes der Lehrerinnen und Lehrer für Bildnerische Gestaltung Schweiz. S. 364-371.
  • Lanz, Oliver (2011). Tableaux Vivants. In: Heft 4, Bühne frei, Publikation des Verbandes der Lehrerinnen und Lehrer für Bildnerische Gestaltung Schweiz. S. 47-53.
Vorträge/Workshops
  • Internationaler Kongress der Kunstpädagogik “Blinde Flecken der Kunstpädagogik”, Februar 2015 am Mozarteum in Salzburg. Workshop-Thema: “Verschmähte Kunstarbeiten”.
Mitgliedschaften
Links zu Freunden